Sonntag, 26. Juni 2016

Stress adé, Teil 1

Nach 5 Jahren war es schließlich soweit: Tag- und Nachtschichten mussten eingelegt werden, Schweißperlen waren nicht mehr zu übersehen und das Angespannt-Sein steigerte sich ins Unermessliche... Meine Masterarbeit musste geschrieben werden. Wochen und Monate war mein Kopf überfüllt. Das Ende lang nicht in Sicht. Zu meinem Bedauern blieben die Hobbys auf der Strecke. An Backen und Scrapen war nicht mehr zu denken... das Power-Level auf Minimum, der Antrieb im Ruhemodus und die gute Laune verschollen. 
Am Tiefpunkt angelangt, war es mir dann völlig klar: gesunde Snacks hin oder her. Mit Möhrchen knabbern ist jetzt Schluss! Die süße Aufmunterung habe ich mir verdient - JETZT!


Turbo- Strudel, mit Quarkcreme und Rote Grütze











Natürlich unterstützen Obst, Gemüse, Nüsse und Kerne am Meisten die Konzentration. Aber mal ganz ehrlich: wenn die Laune mies und das Arbeitsende nicht in Sicht ist, dann braucht es die süße Sünde. Wird aber schwierig und zusätzlich anstrengend, wenn die Zeit im Nacken sitzt und das Backen davon zu viel in Anspruch nimmt. Also braucht es ein Rezept für schnelles glücklich sein. An dieser Stelle möchte ich mich bedanken: bei meinem guten Freund "Blätterteig"! Danke, dass auf dich immer Verlass ist, auch in den schlimmsten Stresszeiten. Das du genau weißt, was mich aufmuntert und du mich in meiner Arbeit unterstützt. Das du dich nicht zickig verhältst und meine Pläne durchkreuzt, sondern dich geschmeidig in meine Hände begibst und mir vertraust. Dafür, dass du es dir im Ofen gemütlich machst, damit ich in der Zwischenzeit meiner Arbeit nachgehen kann. Danke, dass es dich (zum Glück) in jedem Markt zu kaufen gibt. Danke für die schönen Zeiten der Aufmunterung! 
Aber um einen Gefallen muss ich dich noch bitten: schenke dieses Glück auch allen anderen, deren Zuckerpegel im Nichts verschwindet und vom Stress aufgezehrt wird. Sei auch zu ihnen freundlich und überzeuge sie von dir! Du wirst sehen - es gibt noch viele Menschen, die dich so lieben wie ich!

Deine Frau Hummelsüß





Heute ganz einfach und schnell

Nimm einen rechteckigen Blätterteig aus der Packung und entrolle ihn. Verrühre 250g Quark mit 3 EL Puderzucker, 2 EL Doppelrahmfrischkäse und 1 EL Orangensaft. Das verteilst Du auf dem Teig. Lasse dabei 5cm zu einer kurzen Seite des Blätterteigs frei und zu allen anderen Kanten ca. 2cm. Auf die Quarkmasse streichst Du 3-4 EL Rote Grütze. Auf die kurze Seite, zu der Du nicht die 5cm frei gelassen hast gibst du 1 Hand voll frische, rote Früchte (z.B. Himbeeren, Brombeeren...). Jetzt rollst Du von dieser kurzen Kante den Blätterteig zu einem Strudel auf. Achte dabei darauf, dass der Strudel auf der frei gelassenen Kante liegen bleibt. Nun wickelst Du den Strudel in ein Blatt Backpapier ein. Umwickle es mit Band, aber etwas locker, damit der Teig aufgehen kann. Auch die Enden musst Du als Zipfel verschließen, damit nichts heraus laufen kann. Im vorgeheizten Backofen bei 190°C, Ober- und Unterhitze für 30 Minuten backen. Band und Papier öffnen. Strudel für weitere 10 Minuten backen bis er gold-braun ist. Wenn er etwas erkaltet ist, den Strudel mit Puderzucker bestäuben und einigen Früchten anrichten.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen