Freitag, 17. Juni 2016

Wir grillen - komm vorbei!

Im Sommer ist die Hochkonjunktur des Grills. Bratwürste, Steak, Rippchen und eine Kompanieverpflegung an Salaten. Achja, das Bier nicht zu vergessen! 
Denn sobald die Sonne unsere Haut kitzelt, macht sich dieses Gefühl von Gemeinschaft breit. Also Handy heraus und einmal die Kontaktliste hoch und runter anrufen: "Los, komm vorbei! Ich hab den Grill schon angemacht! Was du mitbringen kannst? Dich und gute Laune!" 
Ein Gespräch wie es nicht selten zu hören ist. 
Endresultat: ein wunderbarer Abend voll Schlemmerei, Lachen und guter Gespräche!
So auch am letzten hummelsüßen Wochenende im Garten meiner Schwiegereltern. 
Doch bevor wir uns dem heutigen Rezept widmen, habe ich für Dich ein paar Eindrücke. Gartenimpressionen, Farbenpracht, Kontrastspiele - Schönheit, die nur die Natur erschaffen kann!








Von dieser traumhaften Farbkulisse inspiriert, sollte es ein ganz besonderer Grillgenuss werden. Eine große Lachsforelle wartete auf sechs hungrige Mäuler. Jetzt aber schnell die Kohle anzünden und den Grill auf Temperatur bringen. 
Derweil bekam der Fisch von mir eine ausgiebige Dusche. Meine Schwiegermutter bereitete schon die Füllung zu. Ein Hand-in-Hand Arbeiten... 
Dann zeigte sich der Vorteil eines Grills mit Deckel: sanft garte der Fisch vor sich hin! Dadurch schmorte er im eigenen Saft und das Fleisch wird herrlich saftig. Vielleicht kannst Du Dir ja einen solchen Grill bei Freunden/Verwandten ausleihen, wenn Du ihn nicht besitzt?! Es lohnt sich! Denn dieses Geschmackserlebnis solltest Du Dir nicht entgehen lassen :)






Zutaten
(für ca. 6 Personen)

  • 1 Lachsforelle, ca. 1,5kg (ausgenommen und entschuppt)
  • 1/2 Glas getrocknete Tomaten in Öl
  • 1 Hand voll schwarze Oliven (entsteint)
  • ca. 100g Feta
  • Meersalz, Pfeffer aus der Mühle



Zubereitung

  1. Getrocknete Tomaten, Oliven und Feta fein würfeln. Vermengen. 
  2. Lachsforelle gut abwaschen und trocken tupfen. Von außen und innen salzen und pfeffern. Den Fisch mit dem Tomatenmix füllen. Den Rest darüber streuen. 
  3. Fisch auf Backpapier legen und etwas einwickeln. Auf den Grill legen und den Deckel schließen. Wenn sich die Schwanzflosse leicht herauslösen lässt, ist der Fisch fertig. Je nach Grill und Temperatur solltest Du 35-50 Minuten einplanen.
    Dazu passt frisch gebackenes Baguette: zum Beispiel mein Roggen- Thymian Zopf, oder das Tomaten-/Bärlauchpesto Baguette!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen