Freitag, 20. Januar 2017

Deftig vegetarisch

Sind wir doch mal ehrlich: Wie traurig, verstörend und unsinnig wäre unser kulinarisches Leben ohne Auflauf-Rezepte? Damit will ich nur auf eines hinaus. Egal ob alt oder jung - sobald Gemüse, Nudeln, Kartoffeln oder Fleisch von Käse überbacken werden, hat einfach jeder Hunger. Und so richtig Herzklopfen bekommt man, wenn der Käse lange Fäden zieht und uns damit eines klar macht: ich will gegessen werden! Gern kommen wir diesem Wunsch nach, oder?
Wie wäre es also mit diesem vegetarischen Knödel Auflauf, der nicht nur schnell gemacht ist, sondern unsere Bäuche und Käseliebhaber-Herzen wärmt...

Vegetarischer Wirsing-Cranberry Auflauf, mit herzallerliebsten Knödeln




Cranberrys und Wirsing. Ich gebe zu, dass das zunächst eigenartig klingen mag. Aber nimm mich beim Wort wenn ich sage: diese Kombination darfst Du Dir nicht entgehen lassen. Die Süße der Cranberry vereint sich mit dem herben Wirsing zu meiner neuen Lieblingsgemüsepfanne. Dazu gibt es selbstgemachte Knödel. Solltest du es noch nicht wissen: ich bin Thüringerin. Das bedeutet, dass mein Herz und vor allem mein Bauch immer einen Platz für einen Kloß haben wird. Klingt komisch - aber wenn Du einmal ein richtig gutes Essen mit Klößen hattest, wirst Du mir mampfend zustimmen (und so ganz nebenbei den Thüringer Klöße-Song für immer aus Deinem Kopf verbannen) *zwinker*
Aber zurück zum Rezept: wie immer einfach, lecker und so ganz nebenbei die Möglichkeit Kühlschrankreste zu einem Gaumenschmaus zu verarbeiten. Das freut auch den Geldbeutel!
Ich freue mich darauf Dich bald in der Küche wiederzusehen: Kochlöffel schwingend an diesem Rezept. Und noch mehr Freude bereitest Du mir wenn Du mir und allen anderen hummelsüßen Freunden mitteilst, wie es Dir geschmeckt hat *grins*

Mit den besten Grüßen aus der Knödel- und Klöße Heimat
Deine Frau Hummelsüß








Zutaten
(für ca. 3-4 Personen)

  • 1/2 mittelgroßer Wirsingkopf
  • 2 EL laktosefreier Kräuterfrischkäse
  • 2 EL getrocknete Cranberrys
  • 1/2 Packung Kloßteig "Thüringer Art"
  • 1 Brötchen vom Vortag
  • 1 EL + 1 TL laktosefreie Butter
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 EL gehackte Petersilie
  • 100g Emmentaler
  • Salz, Pfeffer, Muskat



Zubereitung

  1. Ofen auf 175°C, Ober- und Unterhitze vorheizen. 
  2. Strunk vom Wirsing entfernen. In Scheiben und dann in Würfel schneiden. In ca. 500ml Salzwasser einmal aufkochen und dann bei mittlerer Hitze köcheln lassen. 
  3. In der Zwischenzeit das Brötchen würfeln. Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Erst 1 Esslöffel Butter in einer Pfanne zerlassen. Die Brötchenwürfel darin knusprig anbraten. Stark salzen. In eine Schüssel geben. Nun die restliche Butter in derselben Pfanne zerlassen. Die Zwiebel glasig dünsten. Zu den Brotwürfeln geben. Brot-Zwiebel Mix mit der Kloßmasse und der Petersilie mischen und zu Knödeln formen. 
  4. Den Wirsing abschütten, dabei etwas Wasser im Topf zurücklassen. Den Wirsing wieder in den Topf geben und mit dem Frischkäse verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Cranberrys unterrühren. 
  5. Wirsing in eine Auflaufform geben, die Knödel daraufsetzen. Mit Alufolie abdecken und für 1 Stunde im Ofen backen.
  6. In der Zwischenzeit den Käse reiben. Nach der Hälfte der Backzeit die Alufolie entfernen, Käse über die Knödel verteilen und fertig backen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen