Sonntag, 5. Februar 2017

Brioche zum #LieblingsBrinner17

"Kommst du zum Frühstück vorbei?"
"Hast du mal auf die Uhr geschaut? Es ist doch schon abends!"
"Na Abendbrot kann ja jeder..."
Kennst du schon das Brinner? Noch nie gehört? So ging es mir am Anfang auch. Bis ich auf das Helbing-Event gestoßen bin. Gemütlich zusammensitzen, ausgiebig frühstücken, lachen, reden und so richtig eine Auszeit vom Alltag nehmen. Das wünsche ich mir nicht nur für einen guten Start in den Tag, sondern auch für einen entspannten Abend. Herrlich das es jetzt endlich den "Brunch 2.0" gibt: das Brinner. Breakfast (also Frühstück) und Dinner (Abendbrot) in einem. Pancakes, Kuchen, Brötchen, Schlemmerei bis in die späten Abendstunden? Ich bin dabei!


Selbstgebackene Brioche, mit pfeffriger Mandarinenmarmelade





Ehrlich gesagt bin ich jetzt richtig aufgeregt. Ich will das unbedingt ausprobieren: am Abend frühstücken. Genial! Dafür habe ich den liebsten Punkt meiner Back-to-do Liste herausgesucht. Fluffiger, süßer Teig der beim Hineinbeißen an flauschige Wolken erinnert. So muss man sich eine Brioche vorstellen. Ein süßes Brot, das dem deutschen Hefezopf sehr nah kommt. Dazu sollte es ein raffinierter Aufstrich sein. Am Besten aus Mandarinen. Denn davon lagen so viele in meiner Küche, damit musste sich doch etwas machen lassen! Da fiel mein Blick auf den Pfeffer. 
Kurzerhand war das Rezept zusammengestellt: eine pfeffrige Mandarinenmarmelade. Übrigens: wer am Brinner-Tisch so richtig mit Wissen glänzen will, für den habe ich hier etwas. Als Marmelade dürfen offiziell nur Fruchtaufstriche bezeichnet werden, die aus Zitrusfrüchten hergestellt werden. Alles andere sind Konfitüren. Kleiner Streberalarm *zwinker*




Nun aber zurück zum tollen Brinner-Rezept. Ich gebe zu, dass so eine Brioche etwas Zeit in Anspruch nimmt. Denn damit der Teig Wolkenfluffig wird, musst du viel kneten, kneten, kneten. Danach warten, damit der Teig gehen kann. Und nochmal kneten, kneten, kneten. Aber ich verspreche dir: das lohnt sich! Zum Einen wirst du Herzchenaugen bekommen, wenn du die Brioche zum ersten Mal anschneidest und merkst, wie geschmeidig der Teig ist. Und zum Anderen weil du dir nach so harter Arbeit das ausgiebige Brinner erst recht verdient hast! 
Ich bin von der Breakfast&Dinner-Kombi jetzt schon überzeugt und helfe Helbing und seinem neuen Onlineshop dabei Deutschlands längstes Frühstück auf die Beine zu stellen. Du auch?

Mit mampfenden Grüßen

Deine Frau Hummelsüß
#LieblingsBrinner17


Die Brioche



Zutaten

  • 250g Weizenmehl, Typ 405
  • 1 EL Trockenbackhefe
  • 2 EL Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eigelb
  • 1 leicht gehäufter EL laktosefreie Butter
  • 125ml laktosefreie Milch 
  • Hagelzucker



Zubereitung

Besonders fluffig wird die Brioche wenn der Teig sehr lang und am Besten in einer Küchenmaschine geknetet wird!

  1. Milch lauwarm erwärmen. 
  2. Mehl in die Schüssel der Küchenmaschine sieben. Mit dem Puderzucker ebenso verfahren. Trockenhefe und Salz hinzugeben. Alles grob vermengen. Butter in sehr kleinen Stückchen und 1 Eigelb hinzugeben, sowie die Milch. Alles bei mittlerer Geschwindigkeit für 20 Minuten mit den Knethaken bearbeiten. 
  3. Schüssel mit dem Teig zudecken und für mindestens 1 Stunde gehen lassen, sodass sich das Volumen verdoppelt. Danach für weitere 5 Minuten kneten. 
  4. Teig in eine Kastenform geben und erneut mindestens 1 Stunde gehen lassen.
    Ofen auf 150°C, Ober- und Unterhitze vorheizen. 
  5. Teig dünn einschneiden, mit dem 2. Eigelb bestreichen und mit etwas Hagelzucker bestreuen. Für 35 Minuten backen. 
 

























Die pfeffrige Mandarinenmarmelade


Zutaten

  • ca. 1kg Mandarinen
  • 1 Zitrone
  • 500g Gelierzucker 2:1
  • 2 EL bunte Pfefferkörner

Zubereitung

  1. Die Mandarinen halbieren und entsaften, sodass 750ml Mandarinensaft entstehen. Den Saft durch ein feines Sieb in einen Topf streichen. 
  2. Zitrone heiß waschen, abtrocknen und die Schale abreiben. Zusammen mit dem Pfeffer in den Saft geben. Gelierzucker dazugeben. 
  3. Einmal sprudelnd aufkochen lassen, dann für 5 Minuten weiter kochen. Ständig rühren. 
  4. Einmachgläser heiß auswaschen und die Marmelade einfüllen. Gut zudrehen und die Gläser für 5 Minuten auf den Kopf stellen. Danach wieder umdrehen und völlig auskühlen lassen.